Kapverden2018-07-21T10:00:55+00:00
Kapverdischer Eisvogel (Graukopfliest)
Kapverdische Inseln - Allgemeine Reiseinformationen und Tips

Kapverden

Die Kapverdischen Inseln

Die Kapverdischen Inseln oder Kapverden, auf Portugiesisch Cabo Verde, liegen wie auf eine Perlschnur aufgereiht im Atlantik – ca. 500 Kilometer westlich der Küste von Senegal, 1500 Kilometer südsüdwestlich der Kanarischen Inseln und ebensoviele nördlich des Äquators. Kap Verde, das “grüne Kap” von Afrika, hat den Inseln ihren Namen gegeben.

Klima

Das Klima auf Kap Verde ist angenehm warm mit Temperaturen von in der Regel zwischen 20 und 30 Grad Celsius. Fast das ganze Jahr über beschert uns der Nordostpassat eine angenehme, leichte Brise. Im Spätsommer-Frühherbst erreichen tropische Luftmassen aus dem Süden die Inseln und es kann zu kurzen, heftigen Regenfällen kommen.

Geschichte

Im 15. Jahrhundert entdeckt, wurde der Archipel von den Portugiesen jahrhundertelang als Sklavenumschlagplatz genutzt.

Politische Lage von Kap Verde

Seit 1975 sind die Kapverden unabhängig von Portugal und zählten vor nicht langer Zeit noch zu den ärmsten Ländern auf dem Globus. Heute ist Kapverde ein sich stetig entwickelndes, politisch stabiles und ruhiges, kleines Land mit einer funktionierenden Demokratie.

Bevölkerung und Sprache

“Crioulo” oder “Kreol” – die Kapverdianer verstehen sich als “Kreolische Rasse” – entstanden aus der Verbindung zwischen afrikanischen Sklavinnen und weissen Sklavenhaltern, gewürzt mit einem Schuss asiatischer Seefahrer der neueren Zeit.

Kreol, das ist auch Kultur und Sprache. Zu Hause und auf der Strasse wird Kreol gesprochen, Lieder werden auf Kreol gesungen. Portugiesisch ist Amtssprache und wird erst auf der Schule gelernt

KAPVERDEN – KAP VERDE – CABO VERDE  – die neun Kapverdischen Inseln stellen sich vor

Santo Antao

Santo Antão

Terrassenfelder, Schluchten, grüne Täler, Akazien- und Kiefernwälder, erloschene Vulkane und einsame Hochebenen prägen das Landschaftsbild von Santo Antão . Unzählige Wege und Pfade durchziehen die Insel und bieten endlose Wandermöglichkeiten durch spektakuläre Landschaften. Das grüne “Ribeira de Paul” im Osten der Insel ist vielleicht das schönste Tal der Kapverden. Hier wachsen Papaya, Mango, Brotfrucht, Zuckerrohr, Yams und Bananen…

>> mehr erfahren
Insel SAL Kapverden VIP Tours Cabo Verde

Sal

Reges Treiben herrscht jeden Vormittag am Steg des Fischerortes Santa Maria im Süden der Insel, wenn die lokalen Fischer ihren Fang an Land hieven. Seit geraumer Zeit mischen sich auch Touristen unter die Schaulustigen. Gleich nach dem Steg beginnt der kilometerlange, helle Sandstrand, der zu langen Wanderungen und zum Baden im kristallklaren Wasser einlädt. Auch Kitesurfer, vom Anfänger bis zum absoluten Profi, finden hier ihr Eldorado. Die Salinen von Pedra Lume im Norden der Insel liegen malerisch in einem Vulkankrater in unmittelbarer Nähe der Küste. Diverse Bars, Restaurants und Musiklokale sorgen für einen netten Tagesausklang

>> mehr erfahren
São Vicente mit der Inselhauptstadt Mindelo

São Vicente

São Vicente mit der Inselhauptstadt Mindelo (ca. 60.000 Ew) besticht mit kolonialer Architektur und einem natürlichen Hafen, der zu den schönsten der Erde zählen soll. In der „Bahia das Gatas“, der Katzenbucht, findet jedes Jahr im August ein großes Musikfestival statt. Der Karneval wird hier nach brasilianischem Vorbild gefeiert. Vom internationalen Flughafen, der nach der bekannten Morna-Sängerin „Cesaria Evora“ benannt ist, gibt es regelmäßige Direktverbindungen von und nach Amsterdam, Paris und Lissabon.

>> mehr erfahren
Fogo Kapverden

Fogo

Fogo bedeutet “Feuer”. Die Insel Fogo ist heute noch vulkanisch aktiv, der letzte Ausbruch fand 2014/15 und davor 1995 statt. Der große Vulkankegel “Pico de Fogo” dominiert mit 2829 Metern ü.M. die im Durchmesser 10 Kilometer messende Caldera, welche sozusagen die Krone der Insel bildet. Die Menschen in der Caldera lebten bis zum Ausbruch noch ohne Stromanschluss und produzieren den berühmten Fogo-Wein. Seit einigen Monaten sind Wandertouren am Vulkan mit offiziellem lokalem Wanderführer wieder erlaubt. Die Besteigung des Pico de Fogo eröffnet Ausblicke über eine wahre Mondlandschaft und zählt zu den Highlights für geübte Wanderfreunde.

>> mehr erfahren
Fogo Kapverden

Santiago

Die Insel Santiago wurde nach der Entdeckung der Kapverden im 15. Jahrhundert zuerst besiedelt und von den Portugiesen von Cidade Velha aus als Sklavenumschlagplatz benutzt. In der heutigen Hauptstadt Praia leben mit 130.000 Einwohnern ca. ein Viertel der kapverdischen Bevölkerung. Praia ist Sitz der Regierung und zahlreicher Botschaften und Konsulate. Das Landesinnere ist landwirtschaftlich geprägt. Es dominieren Mais- und Bohnenfelder, Grundlage des kapverdischen Nationalgerichts „Cachupa

>> mehr erfahren
Boavista Kapverden

Boavista

wirbt mit insgesamt über 50 Kilometern Strand und weissen Dünen und lockt Sonnenhungrige vor allem in die All-Inclusive-Hotels, die hier in den letzten Jahren entstanden sind. In der geschützten Bucht von Sal Rei lässt sich gut Baden und Windsurfen. Zahlreiche Riffe mit über 40 versunkenen Schiffswracks machen Boavista zu einem interessanten Tauchrevier. Auf der landschaftlich reizvollen Insel lassen sich auch einige schöne organisierte Ausflüge mit dem Alllrad unternehmen. Desweiteren sind je nach Jahreszeit Wale oder Schildkröten zu beobachten

>> mehr erfahren
Maio Kapverden

Maio

Wer Ruhe und Einsamkeit sucht, findet diese auf der Wüsteninsel Maio, die vom Tourismus wenig erschlossen ist. Im Ort Vila do Maio gibt es einige Privatpensionen und Restaurants. Unweit des Städtchens laden ufernahe Kalkbänke mit reicher Faune zum Schnorcheln ein. Eine Fahrt mit dem Allrad über die Insel erschließt verschiedenartige Landschaften: einsame Strände, Dünen, Dornbuschsteppe, Akazienhaine und Salzwiesen. Flugverbindung mehrmals wöchentlich ab Praia.

Hibiskus Kap Verden

Brava

ist mit 64 km² die kleinste der bewohnten Inseln. Von der Felsküste über Hügelland steigt das Inselchen bis auf 976 Meter ü.M. an und bietet Gelegenheit zu Spaziergängen und kleinen Wanderungen. Der beschauliche Hauptort Vila Nova Sintra (1500 Ew, 500m ü.M.) wurde im Kolonialstil erbaut. Hier lebte einst der Dichter und Musiker Eugenio Tavares (1867-1930). Jacarandas, Mandelbäume, Bougainville und Hibiskus säumen die Wege. Brava ist mit der Fähre von Fogo aus zu erreichen

sao-nicolao kapverden VIP Tours Wandern Trekking

São Nicolão

São Nicolão, einst am Nikolaustag entdeckt, ist mit 346 km² und nur 13.000 Einwohnern sozusagen die kleine Schwester von Santo Antão. Nordwestlich des Hauptortes Ribeira Brava führen Maultierwege durch kleine Dörfer und landwirtschaftlich genutztes Gebiet