Reise-Tipps & Infos 2017-07-09T00:12:46+00:00

Reisetipps & Informationen für Ihren Urlaub

Allgemeine Reiseinformationen KAP VERDE

Nachfolgend einige nützliche Reisetipps und Informationen zu Ihrer Reise auf die Kapverdischen Inseln.

Alle Angaben sind ohne Gewähr und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Einreise – Visum

Für die Einreise benötigen Sie einen Reisepass, der 6 Monate über Ihr Rückreisedatum hinaus gültig ist, sowie ein Visum. Als europäischer Staatsbürger erhalten Sie das Visum in der Regel auch direkt bei der Einreise nach Kap Verde, sicherer ist es aber, sich dieses im Voraus zu besorgen.

Bitte wenden Sie sich hierfür an die zuständige Kapverdische Botschaft oder das Kapverdische Konsulat in dem Land, in dem Sie Ihren ständigen Wohnsitz haben.

Hier finden Sie eine Liste mit Konsulaten und Botschaften.

Kinder in Cabo Verde

Nachhaltig helfen

Sehbrillen, vor allem Lesebrillen für Kinder, sowie Verbandszeug sind auf Kapverde immer knapp und herzlich willkommen und werden in den Sanitätsstationen gerne entgegengenommen.

Flüge auf die Kapverden

Internationale Flüge gibt es nach Sal (SID), Praia (RAI), São Vicente (VXE) und Boavista (BVC).

Die TAP Portugal fliegt täglich ab diversen europäischen Flughäfen über Lissabon auf die Kapverden.

TUIfly bietet mehrmals wöchentlich günstige Flüge ab Deutschland auf die Kapverdischen Inseln Sal (SID) und Boa Vista (BVC). Achtung: Achten Sie bei TUIfly darauf, den „Perfect“-Tarif zu wählen, bei dem das Reisegepäck im Preis inklusive ist.

Die aufstrebende kanarische Fluglinie Binter Canarias fliegt mehrmals wöchentlich ab Las Palmas de Gran Canaria (LPA) nach Praia (RAI) und in den Sommermonaten auch nach Sal (SID).

Impfvorschriften und Gesundheit

Wenn Sie aus einem europäischen Land einreisen, sind im Normalfall keine Impfungen vorgeschrieben. Wir empfehlen jedoch, wie für jede Reise, einen Tetanusschutz.

Auch eine Impfung gegen Hepatitis A und Polio ist empfehlenswert. Eine gültige Gelbfieber-Impfung ist für alle Reisenden vorgeschrieben, die aus einem Gelbfiebergebiet einreisen.

Malaria:

Auf der Insel Santiago existiert in den feuchtwarmen Monaten (Juli bis Oktober) ein sehr geringes Malariarisiko. Eine medikamentöse Malariaprophylaxe wird nicht empfohlen, aber benutzen Sie in diesem Fall einen Mückenschutz.

Das von dem tagaktiven Tigermoskito übertragbare Dengue-Fieber verursachte 2010 auf den Südinseln eine Epidemie, die auf äußerst vorbildhafte Weise bekämpft wurde. Seither wurden uns keine neuen Dengue-Fälle mehr bekannt.

Ärztliche Versorgung

Auf den bewohnten Inseln gibt es Sanitätsstationen und Krankenhäuser, jedoch sind die Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten im Vergleich zu Europa oft beschränkt. Auch müssen Sie als Urlauber für die Arzt-, Krankenhaus- und Behandlungskosten sowie für Medikamente selbst aufkommen. Im Falle von schwerwiegenden Erkrankungen oder Unfällen kann eine Evakuierung ins Ausland notwendig werden.

Wir empfehlen daher einen Reiseschutz mit Rückholversicherung. ERV

Auf den Kapverden sind viele Medikamente nicht erhältlich. Packen Sie deshalb Medikamente, die Sie unter Umständen benötigen, besser ins Reisegepäck. Wichtige Medikamente sind grundsätzlich im Handgepäck sicherer aufgehoben.

Hygiene

Im relativ warmen Klima der Kapverden vermehren sich Bakterien schneller als in Mitteleuropa. Zudem stehen einem großen Teil vor allem der Landbevölkerung keine oder nur eingeschränkt funktionierende sanitäre Anlagen zur Verfügung.

Ein Großteil der Durchfallerkrankungen wird nicht durch schlechte Nahrungsmittel, sondern durch Handkontakt übertragen. Händewaschen, vor allem vor dem Essen, ist das A und O!
Falls Sie sehr empfindlich sind, könnte auch die vorbeugende Einnahme eines Arzneimittels zur Stärkung der Darmflora Sinn machen – bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker/in.

Kleben Sie auch kleine offene Wunden immer ab, um Infektionen durch Fliegen zu vermeiden.

Vorsicht mit dem kapverdischen Ziegenkäse, der oft unter Missachtung jeglicher Hygienevorschriften aus Rohmilch hergestellt wird.

Trinkwasser

Trinken Sie kein Leitungswasser. Im Handel gibt es überall Trinkwasser in 1,5-Liter Plastikflaschen. Die Landbevölkerung freut sich übrigens über die geleerten Flaschen zur Wiederverwendung.

Giftige Tiere

Als einziges giftiges Tier findet man auf den Kapverden den skorpionähnlichen und eher scheuen Hundertfüßer, der sich gerne in dunklen Ritzen verkriecht. Sein Biss ist vergleichbar mit einem Bienenstich und verursacht unangenehmes Brennen und eine kleine Schwellung an der Bißstelle, kann jedoch wie ein Bienenstich auch Allergien auslösen.

Wenn Sie allergieanfällig sind empfehlen wir die Mitnahme eines entsprechenden Medikaments.

Hinweis: Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Stromversorgung

Auf den Kapverdischen Inseln sind auch länger anhaltende Stromausfälle keine Seltenheit. Nehmen Sie deshalb eine handliche Taschenlampe mit auf die Reise. Die Stromspannung beträgt wie in Europa 220 Volt, Adapter sind keine nötig.

Reisegepäck

Wichtige Hinweise zum Fluggepäck:

Bitte beachten Sie, dass auf den kapverdischen Inlandflügen die Freigepäckgrenze pro Person bei 20 Kilo Reisegepäck + maximal 6 Kilo Handgepäck liegt. Für jedes weitere Kilo Reisegepäck muss jeweils vor Abflug extra bezahlt werden.

Wanderstöcke gelten als mögliche Waffe und dürfen auf den Flügen deshalb nur im Hauptgepäck transportiert werden, nicht im Handgepäck

Unsere Empfehlungen für das Reisegepäck:

  • bequeme, leichte Kleidung im Zwiebelsystem
  • leichter Fleece zum Überziehen in den Bergen oder abends
  • Sonnenkäppi
  • Sonnenschutz Faktor mindestens 30, fürs Gesicht und am Strand auch höher
  • Medikamente, Reiseapotheke, Verbandszeug, evtl. Elastikbinde
  • Wanderschuhe mit guter Profilsohle und über-Knöchel-hoch
  • Trekkingsandalen
  • Flip-Flops für den Strand
  • evtl. Wanderstöcke
  • evtl. leichte Regenjacke
  • Taschenlampe oder Stirnlampe (Stromausfälle)
  • Mückenschutz
  • evtl. Ersatz-Akku für Fotoapparat (Stromausfälle

Und natürlich an Reisepass, Flugtickets und Visakarte (Pin-Code!) denken.

Wir empfehlen, die Wanderschuhe auf den Flügen immer anzuziehen oder im Handgepäck zu haben, da das Reisegepäck auch einmal später ankommen kann. Auch Ladekabel und wichtige Medikamente gehören immer ins Handgepäck.

Kapverdische Inseln - Allgemeine Reiseinformationen und Tips
Reiseinformationen für Ihren Kapverden-Urlaub
Kapverden Reisen individuell mit VIP Tours Cabo Verde
Reiseinformationen und Tips Kapverdische Inseln

Kapverden Klima

Das Klima auf den Kapverdischen Inseln ist angenehm warm mit Temperaturen von in der Regel zwischen ca. 20 und 30 Grad Celsius. Fast das ganze Jahr über beschert uns der Nordostpassat eine angenehme, leichte Brise. Im Spätsommer-Frühherbst erreichen tropische Luftmassen aus dem Süden die Inseln und es kann zu kurzen, heftigen Regenfällen kommen. Nachfolgend eine Klimatabelle, die den kapverdischen Durchschnitt repräsentiert. Abhängig von der Lage des Ortes können diese Werte auch abweichen: z.B. mehr Sonnenstunden, aber auch mehr Wind auf den Strandinseln, längere Regenperiode auf den Südinseln, tendenziell niedrigere Temperaturen in höheren Lagen

Monat Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Im Schnitt
Max. Temp 24 24 24 25 26 26 29 29 28 28 28 25 26,3
Min. Temp 19 18 19 19 20 21 22 23 24 23 22 20 20,8
Sonne h 6 6 6 7 7 7 6 5 6 7 6 5 6,2
Regentage 1 1 0 0 0 0 0 2 6 4 1 0 1,3
Wasser 24 23 22 22 23 23 24 25 26 26 25 24 24

Beste Reisezeit

Auf den Kapverdischen Inseln ist ganzjährig Reisezeit.

Ab Mitte Oktober bis zum nächsten Sommer ist das Klima eher trocken. Vor allem Januar und Februar gibt es oft Passatwolken in den mittleren bis höheren Lagen der Gebirgsinseln.

Januar bis Februar oder März sind die Monate der Winde. Der Passatwind weht vor allem auf den flachen Strandinseln vom späten Vormittag bis zum frühen Abend stärker als die anderen Monate. Beste Zeit für Kite-Surfer!

Ab Ende Juli bis Mitte Oktober herrscht feuchtere Luft vor.

Vor allem im September kann es (hoffentlich!) an einigen Tagen auch mal stärker regnen.

Aufgrund der angenehmen Wasser- und Lufttemperaturen ist auf den Inseln ganzjährig Badezeit, wenn der Seegang es zuläßt!

Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt auf Kapverde während der Winterzeit minus 2 Stunden und während der Sommerzeit minus 3 Stunden. Auf der Kanareninsel La Palma beträgt der Zeitunterschied Sommer wie Winter minus 1 Stunde, da hier die Uhren auch umgestellt werden.

Sicherheit

Kap Verde gilt als sicheres und ruhiges Reiseland. Das demokratische Land ist politisch stabil und ohne religiöse Konflikte. Sie sollten sich jedoch, wie überall auf der Welt, vor allem in den größeren Städten vor Diebstahl und Beschaffungskriminalität (Drogen) in Acht nehmen.

Zur Vermeidung von Unannehmlichkeiten empfehlen wir Ihnen folgende Vorsichtsmaßnahmen: Nehmen Sie auf Ausflüge und an den Strand nur die Geldbeträge mit, die Sie voraussichtlich brauchen werden. Größere Beträge, Wertsachen, Pässe und Flugtickets bleiben besser im Hotelsafe.

Sollten Sie nachts in den größeren Städten unterwegs sein, gilt: – Nehmen Sie nachts in den Städten – auch für kurze Strecken – grundsätzlich ein Taxi. – Tragen Sie ihr Geld besser am Körper. Wenn Sie auf Handtäschchen und auffallenden Schmuck verzichten, können Sie entspannter unterwegs sein. – Gehen Sie nachts nicht durch einsame Straßen. Melden Sie jeden Diebstahl der Polizei.

Zahlungsmittel

Landeswährung ist der Kapverdische Escudo (CVE), der an den Euro gekoppelt ist. Für einen Euro bekommen Sie 110,265 CVE (Escudos), minus Umtauschgebühren.

Auf den Inseln Sal und Boavista können Sie auch mit Euro bezahlen, allerdings in der Regel zu einem schlechteren Wechselkurs.

Geld tauschen

Auf den Flughäfen von Sal und Praia gibt es Wechselstuben, die nach Ankunft der internationalen Flüge auch spät abends und am Wochenende geöffnet haben. Dort bezahlen Sie nur ganz geringfügig mehr Wechselgebühren als auf den Banken, auf denen oft mit langen Warteschlangen zu rechnen ist.

Wenn Sie mit der TAP über Lissabon fliegen, können Sie bereits dort am Flughafen Euros im Wert von bis zu 20.000 Kapverdische Escudos pro Person (gut 181,– Euro) eintauschen.

In anderen europäischen Ländern ist es nicht möglich, Kapverdische Escudos zu kaufen oder zurückzutauschen.

Zum Umtauschen von Geld müssen Sie Ihren Reisepass vorlegen. Tauschen Sie nur so viel, wie Sie sicher benötigen und bewahren Sie den Beleg auf. Diesen müssen Sie vorlegen, sollten Sie am Ende der Reise wieder zurück tauschen wollen. Für den Rücktausch werden relativ hohe Gebühren verlangt.

Öffnungszeiten der Banken:

Mo bis Fr 8–15 Uhr, außer an Feiertagen. Denken Sie daran, dass Sie zum Umtauschen von Geld Ihren Reisepass benötigen. In größeren Hotels ist Geldumtausch eingeschränkt auch möglich.

Geld abheben und Kartenzahlung:

In vielen Orten gibt es auf den Kapverdischen Inseln inzwischen Bankautomaten, die jedoch des Öfteren einmal defekt oder leer sind, vor allem an Feiertagen und am Wochenende.

Kartenzahlung ist auf den Kapverden nicht sehr üblich und nur in größeren Hotels und wenigen Geschäften möglich. Die einzige sicher funktionierende Kreditkarte ist die VISA-Karte. Die Maestro – Karte funktioniert nur sporadisch.

Mit der VISA-Karte können Sie an den Bankomaten pro Tag maximal 2x 20.000 CVE (2x 181.- Euro) abheben. Sie benötigen Ihren Kreditkarten – Pincode! Travellerschecks können bei den Banken umgetauscht werden, unterliegen aber einer sehr hohen Gebühr.

Unsere Empfehlung: für unsere zweiwöchigen Kapverden- Rundreisen nehmen Sie 250 bis 300 Euro Bargeld mit pro Kopf und als Reserve die Visa-Karte.

Trinkgeld

Bei gutem Service ist ein Trinkgeld von 10% angemessen. Lassen Sie sich zuerst das Wechselgeld geben und geben Sie anschließend das Trinkgeld. Sollten Sie mit Karte bezahlen, geben Sie das Trinkgeld separat.

Betteln

Bettelnde Kinder und Jugendliche, manchmal auch Erwachsene, gibt es auf den Kapverden vor allem in den Städten und auch auf den Standard-Wanderwegen. Bitte geben Sie kein Geld, Sie tun damit nichts Gutes. Wenn Sie möchten, teilen Sie zum Beispiel Ihren Proviant oder kaufen etwas zu essen.

Fotografieren

In der Regel lassen sich die Menschen auf den Kapverden gerne fotografieren. Ausnahmen bestätigen die Regel, deshalb fragen Sie zumindest bei Nahaufnahmen zuvor bitte freundlich nach. Ihre „Fotomotive“ freuen sich übrigens sehr über den Abzug einer schönen Aufnahme – per Post zu uns geschickt, geben wir die Fotos auf unserer nächsten Tour gerne an die Darsteller weiter.

Erinnerungs-Fotos Kapverden

Erinnerungs-Fotos machen Freu(n)de